André Link

Name:
André Link 

Geburtsdatum:
 

Sportart:
Schießen

 

Platz 5
Weltcup 2019
Schießen / Luftgewehr 10 m
New Dehli Indien


Platz 6
Weltcup 2017
Schießen / KK-Gewehr liegend
NULL NULL


Platz 2
Deutsche Meisterschaft 2016
Schießen / KK-Gewehr 50 m Dreistellungskampf
NULL NULL


Platz 3
Deutsche Meisterschaft 2016
Schießen / KK-Gewehr liegend
NULL NULL


Platz 1
Deutsche Meisterschaft 2016
Schießen / KK-Gewehr 50 m Dreistellungskampf
NULL NULL


Platz 5
Olympische Sommerspiele 2016
Schießen / KK-Gewehr 50 m Dreistellungskampf
NULL NULL


Platz 1
Deutsche Meisterschaft 2015
Schießen / KK-Gewehr 50 m Dreistellungskampf
München Deutschland


Fußball / EURO 2021 / Fußball - Quelle: sport-branchenbuch.de
29.08.2019 Aller guten Dinge sind drei - Wie stehen die Chancen der österreichischen Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikation?

Die österreichische Fußballnationalmannschaft war bisher nur zwei Mal in einer Europameisterschaft vertreten gewesen. Die Premiere war 2008, als die Mannschaft sich als Gastgeber automatisch für das Ereignis qualifizierte. Allerdings ging es aufgrund einer starken kroatischen und deutschen Mannschaft nicht über die Vorrunde hinaus. Als großer Erfolg konnte die eigenständige Qualifikation zur EM 2016 betrachtet werden. Noch vor Russland und Schweden gelang den Österreichern der Qualifikationsgruppensieg, ohne eine einzige Niederlage kassiert zu haben. Dieses Momentum konnte in der EM 2016 selber allerdings nicht gehalten werden. Als Gruppenletzter schied man wieder in der Vorrunde aus. 2020 hätte das Nationalteam die Chance, ein drittes Mal sein Glück versuchen zu können.

Bevor es jedoch zur Europameisterschaft 2020 gehen kann, müssen die Österreicher die Hürde der Qualifikationsrunde meistern. Schon vier Spiele von zehn wurden absolviert und bis zur Sommerpause hatte sich ein erbitterter Wettstreit abgezeichnet. Bislang führt Polen die Gruppe G ungeschlagen mit 12 Punkten an, gefolgt von Israel mit sieben Punkten. Beide Nationen hätten sich damit für die Europameisterschaft qualifiziert. Österreich würde nach bisherigem Stand ausscheiden. Das Nationalteam kommt auf sechs Zähler und den dritten Platz. Doch noch ist lange nichts entschieden. Im September geht es mit dem fünften Spieltag weiter und Österreich wird auf Lettland treffen. Dies sollte theoretisch eine einfache Aufgabe werden, da Lettland bisher jedes Spiel verlor. In der Rückrunde müssen die Österreicher jedoch besonders auf Israel achten: Die Blau-Weißen legten bis auf das Fiasko gegen Polen bislang eine starke Leistung hin und zeigen EM-Potenzial. Dabei profitieren die Israelis laut https://www.laola1.at/de von den Fußballkenntnissen ihres österreichischen Nationaltrainers Andreas Herzog, welcher der Mannschaft auch zum 4:2 Sieg gegen Österreich verhalf. Die Aufgabe, Israel einzuholen und eine wirkungsvolle Gegenstrategie zu entwickeln, sollte sich einfacher lösen lassen, als auf ein Gegenmittel gegen die bislang überstarken Polen zu hoffen. Vieles deutet also darauf hin, dass es zu einem Rennen um den zweiten Platz kommen wird.

Fußballfreunde verfolgen diese Qualifikationsphase mit großer Spannung und bei Außenseitern haben viele Fans noch Hoffnungen auf eine überraschende Qualifikation. Doch es ist die Europameisterschaft selber, die die Menschen in großen Zahlen anziehen wird. Dies gilt besonders für Stadionbesucher, Public-Viewings, Fernsehzuschauer und Sportwetten. Letztere sorgen nicht nur für einen besonderen Adrenalinkick, sondern geben durch Quoten auch wertvolle Auskünfte über die Wahrscheinlichkeiten von Spielausgängen. Österreich wird beispielsweise auf https://www.betfair.com/ mit einer Quote von 5,50 noch vor Israel auf die erfolgreiche EM-Qualifikation gelistet (Stand: 29.8.). Wer diverse Trends erkennt, kann somit auf Änderungen schnell reagieren. Auch wer nicht mitwettet, kann die Statistiken der Buchmacher als Grundlage nehmen, eine bessere Einschätzung der Chancen zu bekommen. Ebenfalls lohnend ist ein Blick in die Fußballgeschichte, wenn man sich damalige Begegnungen anschaut, um Rückschlüsse auf die Gegenwart ziehen zu können. In der Hinsicht hatte Österreich noch nie ein EM-Qualifikationsspiel gegen Israel gewinnen können, aber in anderen Begegnungen große Erfolge erzielt.

Es sind also noch alle Karten offen für das Nationalteam. Eine direkte Qualifikation wäre natürlich ideal, doch sollte man scheitern, könnte die UEFA Nations League eine weitere Hoffnung darstellen, wie https://www.sportbuzzer.de/ berichtet. Diese ermöglicht 16 weiteren Mannschaften in Playoffs, die verbleibenden vier Qualifikationsplätze für die EM 2020 zu ermitteln. Diese werden im März 2020 ermittelt, gefolgt von der Verlosung der EM-Gruppen. Es bleibt spannend.


Fußball / Champions League / Fußball - Quelle: sport-branchenbuch.de
06.05.2015 Bayern wieder mit Verletzungspech: Bleibt Ribery draußen?

Pepp Guardiola ist in Anbetracht vielen personellen Ausfälle der Münchner ein wahrer Improvisationskünstler. So hat Guardiola laut Karl-Heinz Rummenige „nicht nur Plan A, B oder C sondern das ganze Alphabet hoch und runter. Ich glaube, der Gegner weiß im Moment nicht, mit welcher Taktik Pep Guardiola antreten wird.“ Das werden die Bayern auch brauchen gegen den FC Barca, schließlich fällt jetzt wahrscheinlich auch noch Ribery aus.

Im Moment weiß noch niemand so richtig, wie der Trainer der Münchner beim kommenden Spiel gegen den FC Barcelona seine Mannschaft aufstellen will. Vielleicht weiß er es noch nicht einmal selbst. Das ist schließlich auch kein Wunder, wenn man sich die Verletztenliste der Bayern anschaut:

  • David Alaba, Linker Innenverteidiger mit Innenbandriss. Marktwert 38,00 Mio. €
  • Arjen Robben, Rechtsaußen. Muskelbündelriss. Marktwert 33,00 Mio. €
  • Holger Badstuber, Innenverteidiger mit Oberschenkelmuskelriss. Marktwert 7,5 Mio. €
  • Javi Martinez, Innenverteidiger. Knieprobleme. Marktwert 30,00 Mio. €
  • Robert Lewandowski, Mittelstürmer. Gesichtsverletzung. Marktwert 50,00 Mio. €
  • Franck Ribery, Linksaußen. Sprunggelenksprobleme. Marktwert 32,00 Mio.€

So mag es zwar gut sein, dass Guardiola Pläne für das ganze Alphabet hat, aber was soll er machen wenn ihm die Buchstaben ausgehen? Vor allem wenn die Buchstaben einen Marktwert von über 100 Millionen Euro haben. Selbst wenn Ribery doch spielen kann, was laut bild.de eher unwahrscheinlich ist, wird er den Bayern keine große Hilfe sein. Ihm fehlt einfach die Spielpraxis und er würde auf dem hohen Niveau eines Championsleagues Halbfinals überfordert werden. Wobei laut dem Sportvorstand Matthias Sammer sowieso niemand mit Ribery rechnet: „Ribery ist eher weit weg von einem Einsatz“, der 32 Jährige ist schließlich noch nicht einmal im Lauftraining: „Wie soll das gehen?“

 

Der letzte Trumpf: Lewandowski

Aufgrund der prekären Lage versucht Guardiola noch seinen letzten Trumpf aus dem Hut zu Zaubern. So nahm der aufgrund einer schweren Gesichtsverletzung ausgefallene Lewandowski, am Montag doch noch an einer Trainingseinheit teil. Mit Hilfe einer Maske soll es der Stürmer gegen Barcelona richten. Er selbst twitterte dazu: „ Bereit für die nächste Herausforderung“. Das wird es auch. Schließlich ist der FC Barca eine der stärksten Mannschaften Europas. Sie plagt zwar auch ein wenig das Verletzungspech, da Andres Iniesta ausfällt, doch ihre A Mannschaft ist fast vollständig. Die Bilanz spricht aber immer noch für die Bayern:

 Bildquelle: Sportwettentest.net

 

So kann der FC Bayern mehr Meisterschaften und mehr Championsleague Erfolge verzeichnen, als ihre spanischen Rivalen. Nur bei den nationalen Pokalsiegen liegt Barca vorne. Die Statistik spricht aber für den deutschen Traditionsverein.

 

 


Fazit: Letztendes werden wir alle erst am 06.05 sehen, wie sich der Trainer der Bayern entschieden hat. Fest steht indes nur eins: Die Bayern sind trotz der verletzten Spieler sehr stark. Sie sind schließlich bereits deutscher Meister und haben schon in der Vergangenheit bewiesen, wie anpassungsfähig sie sind.


Golf / PGA / Golf - Quelle: fr-online.de
10.10.2010 Kaymer vor Schlussrunde Zweiter

Golfprofi Martin Kaymer spielt um den Sieg bei den Dunhill Links Championship im schottischen St. Andrews.


 
Sportler des Jahres: 2013  .  2014  .  2015  .  2016  .  2017  .  2018  .  2019
Impressum  .  Datenschutz  .  Kontakt