Alex Ring

Name:
Alex Ring 

Geburtsdatum:
 

Sportart:
Skateboarding

 

Platz 2
Deutsche Meisterschaft 2018
Skateboarding / Street
Düsseldorf Deutschland


Tennis / US Open / Tennis - Quelle: faz.net
09.09.2020 25 Jahre nach Boris Becker : Zverev kämpft sich ins Halbfinale der US Open

Als erster Deutscher seit einem Vierteljahrhundert spielt Alexander Zverev bei den US Open um den Einzug ins Endspiel. Mit mehr Kampf als Klasse ringt er den Kroaten Borna Coric nieder. Vor allem, weil er nach einem Satz die Taktik ändert.


Wirtschaft und Finanzen / Sport allgemein - Quelle: vsa-ev.de
29.05.2020 Frank Bohmann und Dr. Alexander Steinforth verstärken Vorstand der VSA

Frank Bohmann, Geschäftsführer der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga (LIQUI MOLY HBL) und Dr. Alexander Steinforth, Geschäftsführer der Deutschen Sport Marketing (DSM) wurden auf der ordentlichen Mitgliederversammlung der Vereinigung Sportsponsoring-Anbieter (VSA) in den Vorstand gewählt.


Corona und Sport / Sport allgemein - Quelle: tagesspiegel.de
27.05.2020 Weitspringerin und Basketballprofi auf Abwegen

Pizzagate und Adrenochrom – Topsportler-Paar verbreitet krude Coronavirus-Thesen

Olympia-Kandidatin Alexandra Wester und Nationalspieler Joshiko Saibou hängen im Netz Verschwörungsmythen nach. Verbände und Klubs sehen das mit Sorge.


Veranstaltungen International / Tennis - Quelle: faz.net
02.02.2019 Das Doppel bringt schon den Sieg

Die deutschen Tennis-Herren um Alexander Zverev sind ihrer Favoritenrolle gegen Ungarn im Davis Cup gerecht geworden. Das Team ist im November bei der Endrunde in Madrid dabei - dann aber wohl ohne ihren Spitzenspieler.


Sportler im Fokus / Sport allgemein - Quelle: sport-branchenbuch.de
03.01.2019 Die erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre

Sportbranchenbuch präsentiert mit TOPathlet wöchentlich die erfolgreichsten deutschen (Einzel-)Sportler. Die Resultate dieser Sportler werden bei allen nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie bei offiziellen internationalen Veranstaltungen in über 40 Sportarten erfasst, nach einem einheitlichen Punktesystem bewertet und im Topathlet-Ranking dargestellt.

Im Unterschied zur "Sportlerwahl des Jahres" werden hierbei ausschließlich die sportlichen Leistungen berücksichtigt. Nicht Wimbledonsiegerin Angelique Kerber und Hawaii Ironmansieger Patrick Lange führen deshalb die Rangliste 2018 an, sondern olympiabedingt dominieren die Wintersportler. Skispringer Andreas Wellinger, die Biathletin Laura Dahlmeier sowie die Nordischen Kombinierer Johannes Rydzek und Eric Frenzel stehen an der Spitze. Als beste "Sommersportlerin" folgt Dressur-Weltmeisterin Isabell Werth auf Platz 5.

Auch ein Blick in die Vergangenheit bestätigt die Dominanz der Wintersportler im sportlichen Leistungsvergleich, wenn man die Ergebnisse beispielsweise in 4-Jahres-Zyklen (Olympia-Zyklus) zusammenfasst. Die Biathletin Laura Dahlmeier, die Nordischen Kombinierer Eric Frenzel, Johannes Rydzek, die Rennrodlerin Natalie Geisenberger sowie der Kanute Sebastian Brendel und die im Juni letzten Jahres bei einem Trainingssturz schwer verunglückte und seitdem querschnittsgelähmte Bahnradfahrerin Kristina Vogel führen die Ergebnislisten von topathlet.de in den Zyklen 2014 -2017 und 2015-2018 an.

Überhaupt Kristina Vogel: die erfolgreichste Bahnrad-Sportlerin führt nicht nur die topathlet-Rangliste im Zyklus 2014-2017 an, sondern sie erreichte auch im aktuellen Zyklus 2014-2018 trotz des tragischen Karriereende noch einen hervorragenden 4. Platz.

Weitere sportliche Glanzlichter setzten beispielsweise die Triathleten Jan Frodeno und Patrick Lange, die RennrodlerInnen Felix Loch und Tatjana Hüfner, im Tennis Angelique Kerber und Alexander Zverev, in der Leichtathletik u.a der Speerwerfer Thomas Röhler, im Surfen Philip Köster oder auch im Wakeboarding Julia Rick.

Beim Blick auf die Top20 fällt dann aber auf, dass in beiden Zyklen jeweils nahezu gleich viele Athleten aus Sommer- und Wintersportarten vertreten sind. Die Top20 Sportler kommen aus 13 verschiedenen Sportarten. Rennrodeln und die Nordische Kombination stellen mit jeweils 3 Aktiven die zahlenmäßig stärksten Sportarten dar.

Deutsche (Einzel-)Sportler errangen 2018 in 45 verschiedenen Sportarten knapp 500 Podestplatzierungen: darunter 7 Olympiasiege, 11 Welt- und 17 Europameistertitel sowie über hundert Siege bei Weltcups und Grand Prix-Veranstaltungen. Auch 2019 gibt es wieder sportliche Höhepunkte en masse. Olympia Pause und der Fußball rollt "nur" bei der Weltmeisterschaft der Frauen.

Doch neben den zahlreichen Weltcup-Veranstaltungen stehen nicht weniger als 54 Weltmeisterschaften und 41 Europameisterschaften auf dem Terminkalender, u.a. die Beachvolleyball-WM vom 28.6.-7.7.2019 in Hamburg und die Weltmeisterschaft im Gerätturnen in Stuttgart vom 4.10. -13.10.2019.

So werden 2019 diese Sportarten mehr Zeit und Raum haben, medial auf sich und ihre sportlichen Protagonisten aufmerksam zu machen.


 
Sportler des Jahres: 2013  .  2014  .  2015  .  2016  .  2017  .  2018  .  2019  .  2020
Impressum  .  Datenschutz  .  Kontakt