Oliver Geis

Name:
Oliver Geis 

Geburtsdatum:
20.06.1991 

Sportart:
Schießen

 

Platz 6
Weltcup 2019
Schießen / Schnellfeuerpistole 25 m
Putian China


Platz 2
Weltcup 2019
Schießen / Schnellfeuerpistole 25 m
Rio de Janeiro Brasilien


Platz 6
Weltcup 2019
Schießen / Schnellfeuerpistole 25m
München Deutschland


Platz 2
Weltcup 2019
Schießen / Schnellfeuerpistole 25 m
Bejing China


Platz 5
Weltmeisterschaft 2018
Schießen / Schnellfeuerpistole 25 m
Changwon Südkorea


Platz 2
Weltcup 2018
Schießen
München Deutschland


Platz 3
ISSF World Cup 2018
Schießen / Schnellfeuerpistole 25 m
Changwon Südkorea


Platz 6
Weltcup 2016
Schießen / Schnellfeuerpistole
NULL NULL


Platz 5
Weltcup 2015
Schießen / Sportpistole
München Deutschland


Platz 1
Deutsche Meisterschaft 2015
Schießen / Schnellfeuerpistole
München Deutschland


Platz 1
Europameisterschaft 2015
Schießen / Sportpistole
Maribor Slowenien


Platz 3
Europaspiele 2015
Schießen / Schnellfeuerpistole
NULL NULL


Platz 1
Weltcup 2015
Schießen / Schnellfeuerpistole
Fort Benning USA


Platz 1
Weltmeisterschaft 2014
Schießen / Schnellfeuerpistole
NULL NULL


Platz 2
Weltmeisterschaft 2014
Schießen / Schnellfeuerpistole
NULL NULL


Platz 1
Deutsche Meisterschaft 2014
Schießen / Schnellfeuerpistole
NULL NULL


Trainings-Tipps / Yoga - Quelle: faz.net
17.09.2019 Ziegenyoga : Die Geiß ist heiß

Gemeckert wird nicht: Oliver Maria Schmitt übt den Sonnengruß beim Ziegenyoga im Oberengadin.


Fußball / Bundesliga / Fußball - Quelle: sport-branchenbuch.de
07.08.2019 Spannender Aufsteiger: Wie stehen die Chancen von Union Berlin?

Unter großem Jubel stieg Union Berlin über die Relegationsspiele in die 1. Bundesliga auf. Als 56. Erstligist in der Geschichte richten sich viele Blicke auf den Hauptstadtklub, der deutlich mehr Menschen zu mobilisieren scheint als die Hertha. Doch wie stehen die Chancen darauf, den Klassenerhalt in der Eliteklasse zu erreichen? Und wer sind die größten Konkurrenten?

 

Außenseiter trotz namhafter Transfers

Als Aufsteiger ist man in der 1. Bundesliga automatisch gleich der erste Kandidat auf den Abstieg, vor allem wenn es in zwei engen Spielen über die Relegation eine Liga nach oben ging. Genau diese Einschätzung trifft laut vieler Experten auch auf Union Berlin zu. Die Hauptstädter gehen die Aufgabe in der ersten Liga dennoch mit viel Elan an. Warum auch nicht, wenn andere Beispiele wie der FC Augsburg, 1. FSV Mainz 05 oder Fortuna Düsseldorf doch über die Jahre zeigten, wie der Klassenerhalt recht sorgenlos geschafft werden kann?

Besonders viel Aufmerksamkeit erregten die Köpenicker auf dem Transfermarkt, wo Manager Oliver Ruhnert drei bemerkenswerte Namen präsentieren konnte. Der erste war Anthony Ujah, ein Stürmer aus Mainz, der 1,9 Millionen Euro verschlang. Im Juli folgte schließlich der Doppelschlag mit Innenverteidiger Neven Subotic und, nach Berichten von ran, auch Mittelfeldspieler Christian Gentner (beide ablösefrei). Den Ex-Dortmunder und ehemaligen Stuttgarter wie Wolfsburger vereinen viel Erfahrung und jeweils zwei Meisterschaften im Lebenslauf.

Doch sind die Spieler in der Lage, in ihrem neuen Klub sofort Bestleistungen zu fabrizieren? Der Wettanbieter Unibet schätzt die Chancen Unions nach den Neuverpflichtungen nicht zu schlecht ein: Eine Quote von 3,5 (Stand 6. August) gibt es darauf, dass die Berliner sich zum besten der drei Aufsteiger krönen dürfen. Damit liegt die Union vor dem SC Paderborn. Rund um Gentner, Subotic und Ujah besteht ohnehin die Aufstiegsmannschaft, die zum Großteil zusammenblieb. Vor allem die Defensive mit Torwart Rafal Gikiewicz sowie den zuvor agierenden Marvin Friedrich, Ken Reichel, Christopher Trimmel und Manuel Schmiedebach blieb zusammen.

 

Klub lebt von seinem Image in Deutschland

Dass „Eisern Union" in Deutschland vor allem von seinem Image lebt und damit immer wieder mit dem FC St. Pauli verglichen wird, führt zu großer Begeisterung im Umfeld. Die exzellente Stimmung im Stadion An der Alten Försterei tut ihr Übriges. In der Aufstiegssaison war das vergleichsweise kleine Stadion (rund 22.000 Plätze) immer ausverkauft. Die Menschen freuen sich auf Gegner wie RB Leipzig, die bereits zum ersten Bundesliga-Spieltag vorbeischauen, oder Rekordmeister Bayern München. Die größte Vorfreude allerdings besteht auf das Berliner Derby, welches am ersten Novemberwochenende ansteht.

Es ist zugleich das erste Berliner Bundesliga-Derby seit 1977, als Tennis Borussia Berlin aus der 1. Bundesliga abstieg. Mit Union gewinnt die Bundesliga einen Farbtupfer für die oftmals kritisierte Eintönigkeit mit Klubs wie Leipzig, dem VfL Wolfsburg oder der TSG Hoffenheim. Da auch die anderen Aufsteiger 1. FC Köln und Paderborn viel Potenzial mitbringen, wird der Abstiegskampf besonders spannend. Die letzten Jahre zeigten, dass fast jede Mannschaft unter den Strich rutschen kann, wenn es einmal nicht läuft. Kandidaten für den Kampf ums sportliche Überleben sind Fortuna Düsseldorf, FC Augsburg, SC Freiburg, Mainz 05 und FC Schalke 04. Am 16. August rollt der Ball wieder in den deutschen Erstligastadien.


Köpfe im Sport / Fußball - Quelle: welt.de
26.06.2017 "Vor dem Burn-out" - Kahn redet eindringlich über seine schwierigste Zeit

Oliver Kahn galt als Vorzeigeprofi. Nun offenbart der frühere Welttorhüter, dass er nach einer Erfahrung körperlich und geistig am Ende war. Er sei kaum noch die Treppe herunter gekommen.


Pressemitteilungen / Behindertensport - Quelle: sport-branchenbuch.de
29.01.2016 Internationale Deutsche Einzelmeisterschaften 2016 im Judo für Sehgeschädigte

Der Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar (OSP MRN) ist in der kommenden Woche Gastgeber der Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften 2016 im Judo für Sehgeschädigte. Die Meisterschaften werden in Heidelberg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) in Kooperation mit dem Deutschen Judo-Bund (DJB) ausgetragen.

Insgesamt werden bei den Deutschen Meisterschaften circa 80 Athleten ihr Können unter Beweis stellen. Für das Publikum heißt dies, dass in der Halle mächtig etwas los ist: die Kämpfe werden zeitgleich auf zwei Matten durchgeführt. Für den Laien ist der Unterschied zwischen sehenden und sehgeschädigten Judokas kaum ersichtlich. Einziger Unterschied ist der Beginn des Kampfes, der direkt aus dem Griff heraus beginnt. Zudem erhalten die Athleten weniger bzw. keine Strafen für das Herauslaufen.

Die Lokalmatadoren gehen mit ganz unterschiedlichen Zielen an den Start. Carmen Bruckmann, Cheftrainerin Judo im DBS und Heimtrainerin des 1. Mannheimer JC, fasst die Ziele für ihre Schützlinge wie folgt zusammen: „Für Nikolai Kornhaß ist es wichtig, dass er gegen Athleten, die ihm auch in Rio begegnen könnten, verschiedene Dinge ausprobiert. Hier geht es weniger um die Medaille, als um einen guten Test.“ Für Oliver Upmann sieht Bruckmann die Chance, „dass er sich als Nachrücker für Rio einfach stark präsentieren kann, um einen Eindruck zu hinterlassen.

Für den paralympischen Bronzemedaillengewinner von London 2012, Matthias Krieger, ist es am wichtigsten Spaß zu haben „und diesen hat er immer, wenn er gewinnt!“, lacht Cheftrainerin Buckmann und nimmt im nächsten Atemzug den Druck von Marc Milano und Juniorin Luise Dieter, welche einfach nur Erfahrungen sammeln sollen.

Für die Sportbegeisterten in der Metropolregion, ist der Faschingssamstag eine gute Gelegenheit die olympische und paralympische Vorfreude, mit spannenden Wettkämpfen von 11.00 bis 17.00 Uhr im OSP MRN im Neuenheimer Feld 710, zu spüren und zu erleben. Die Veranstalter hoffen auf zahlreiche Zuschauer, welche die Athleten aus der Region zu Bestleistungen antreiben.

ZEITPLAN Internationale Deutsche Einzelmeisterschaften Judo

Wiegen: Freitag, 05.Februar 18:00 Uhr – 20:00 Uhr

Nachwiegen: Samstag, 06. Februar 09:00 Uhr – 10:00 Uhr

Kampfbeginn: 11:00 Uhr

Siegerehrung: ca. 17:00 Uhr


Testimonials / Fußball - Quelle: horizont.net
05.03.2012 Titan Kahn steht am Wiesenhof-Grill

Torwartgott und Kämpfertyp Oliver Kahn wagt die Verbindung mit dem stets im Visier von Tierschutzorganisationen stehenden Geflügelproduzenten Wiesenhof. „Mann, is' das ‚ne Wurst", zeigt sich der TV-Fußballfachmann von der Bruzzzler-Bratwürsten begeistert.


 
Sportler des Jahres: 2013  .  2014  .  2015  .  2016  .  2017  .  2018  .  2019
Impressum  .  Datenschutz  .  Kontakt